(Update vom 21.04.2021)

Liebe Eltern,

sicher haben Sie die neuesten Meldungen zum Thema Schulschließungen in den Medien bereits wahrgenommen.

Im Rahmen des verschärften Infektionsschutzgesetzes („Corona-Notbremse“) plant der Bund auch Neuregelung für Kitas und Schulen:

  • Bei einer dreitägigen Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von über 165 soll es keinen Präsenzunterricht mehr geben, sondern häusliches Lernen.
  • Bei einer Inzidenz zwischen 100 und 165 soll es künftig auch in Grundschulen eine bisher noch nicht näher umrissene Form von Wechselunterricht geben.
  • Sinken die Inzidenzwerte eines Landkreises an fünf aufeinanderfolgenden Tagen, kann wieder gelockert werden.

Am Mittwoch, dem 21.04.2021 soll das Gesetz durch den Bundestag beschlossen werden. Am darauffolgenden Tag soll der Bundesrat in einer Sondersitzung darüber befinden.

Am Donnerstag will das Kultusministerium dann die Details zum Vorgehen in Sachsen bekanntgeben und auch darüber informieren, welche Eltern in welchen systemrelevanten Berufen die Notbetreuung in Kitas, Schulen und Horten nutzen dürfen.

Was bedeutet das für die Grundschule Klipphausen?

Wir wünschten sehr, Ihnen bessere Neuigkeiten mitteilen zu können, doch blickt man auf die aktuellen Inzidenzwerte des Landkreises Meißen, müssen wir voraussichtlich ab Montag mit der erneuten Schulschließung rechnen.

Wann die Inzidenzwerte des Landkreises Meißen dann einen Wechselunterricht zuließen (Inzidenz fünf aufeinanderfolgende Tage unter 165) oder welche organisatorische Form dieser dann haben wird, können wir Ihnen zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider noch nicht mitteilen. Wir gehen jedoch davon aus, dass eine Notbetreuung parallel weiterlaufen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung