Liebe Eltern,

die Schulferien sind noch nicht vorbei, da winkt das neue Schuljahr bereits um die Ecke. 🙂

Wir hoffen, Sie und Ihre Familien konnten die vielen Sonnenstunden genießen, sind wohlauf und gut erholt. Damit das neue Schuljahr bestmöglich starten kann, möchten wir Sie gern über verschiedene Abläufe informieren:

Beachten Sie bitte die Ergänzungen vom 7. 9. (Maskenpflicht beim Testen),
vom 13. 9. (Maskenpflicht auf Gängen).

Funktioniert Schule nun wieder so, wie man sie kennt?

Zum derzeitigen Stand beginnen wir das neue Schuljahr im Regelbetrieb. Das heißt, die Kinder werden wie gewohnt in ihren Klassen unterrichtet, Fachunterricht und auch die Vermischung von Schülergruppen finden statt. Die Wiederaufnahme des Regelbetriebs bedeutet aber auch, dass auf mögliche Corona-Infektionen bei Schülern und Lehrkräfte sensibel zu reagieren ist und es weiterhin eine Reihe von Hygieneregeln einzuhalten gilt.

Ist es Pflicht, die Schule zu besuchen?

Mit Beginn des Schuljahres gilt die Schulbesuchspflicht. Eine Befreiung vom Präsenzunterricht aufgrund eines erheblichen gesundheitlichen Risikos kann nur durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden und ist der Schule vorzulegen.

Darf ich als Elternteil die Schule betreten? Unter welchen Bedingungen?

Während des Aufenthalts auf dem Schulgelände (innen und außen) sind einrichtungsfremde Personen verpflichtet, ununterbrochen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Innerhalb des Schulgebäudes ist es bei dringenden Anliegen gestattet, das Sekretariat, Lehrerzimmer oder Schulleitungsbüro aufzusuchen. Bitte nutzen Sie hierfür die Klingel am Haupteingang. Sie sind verpflichtet, sich nach Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang die Hände zu waschen oder gründlich zu desinfizieren. Auf das Einhalten des Abstands von 1,50 m zu Schülern und anderen Personen ist zu achten.

Einrichtungsfremde Personen, welche sich während der Unterrichtszeit oder schulischer Veranstaltungen länger als 15 Minuten im Gebäude aufgehalten haben, sind mit dem Zweck der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten zu dokumentieren. (Löschung der Daten nach einem Monat)

Muss ich als Elternteil einen Corona-Test vorlegen, um am Elternabend teilzunehmen?

Zur Teilnahme an Veranstaltungen wie Elternabend oder Schulkonferenz muss gegenwärtig kein aktueller Coronatest vorliegen. Uneingeschränkt gilt die Pflicht zum Händereinigen und zum dauerhaften Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung.

Wie bringe ich mein Kind?

Der Parkplatz vor dem Schulgebäude ist als Bringe-Zone definiert, in denen Eltern Ihre Kinder übergeben können.

Eine Ausnahme gilt für die Eltern der Schulanfänger:

Am Montag, 06.09. sowie Dienstag, 07.09. dürfen Eltern die Kinder der Klassenstufe 1 ab 07.55 Uhr ins Klassenzimmer begleiten. Nutzen Sie hierfür bitte den fensterseitigen Eingang, denken Sie an das Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung und waschen Sie sich direkt nach Betreten des Klassenraums gründlich die Hände.

Voraussetzungen zum Betreten des Schulgebäudes für Schüler

Nur gesunde Kinder dürfen die Schule betreten.

Einer Person ist der Zugang zur Schule nicht gestattet, wenn…

  • sie nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert ist
  • sie Symptome erkennen lässt, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen (Husten, Fieber, Durchfall, Erbrechen)
  • sie innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person Kontakt im Sinne des Infektionsschutzgesetzes hatten, es sei denn, dass dieser Kontakt aus beruflichen Gründen unvermeidlich war und unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen stattfand.
  • sie keinen Coronatest vorlegen können, welche durch eine zertifizierte Stelle vorgenommen wurde. Der Zutritt wird gestattet, wenn der Test unmittelbar nach dem Betreten im Klassenverband durchgeführt wird.
  • In den ersten zwei Schulwochen sind wir verpflichtet, am Montag, Mittwoch und Freitag zu testen. Das bedeutet: Sollten Sie sich gegen einen Selbsttest im Klassenverband entscheiden, müssten Sie also am Sonntag, Dienstag und Donnerstag ein Testzentrum besuchen und das Ergebnis der Lehrkraft am Folgetag vorzeigen.
  • In den darauffolgenden Schulwochen testen wir bei einer Inzidenz > 10 zweimal wöchentlich: Montag und Donnerstag. Bei einer Inzidenz <10 testen wir nur noch einmal wöchentlich am Montag.
  • Eltern sind verpflichtet, die Leitung dieser Einrichtung unverzüglich zu informieren, wenn sie oder ihr Kind nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind.
  • Treten bei Kindern Symptome auf, die auf eine SARS-CoV-2 Infektion hindeuten, ist der Zutritt zur Einrichtung erst nach Nachweis einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung oder erst zwei Tage nach dem letztmaligen Auftreten der Symptome gestattet.
  • Die Husten- und Niesetikette ist einzuhalten.
  • Auf körperliche Kontakte, Umarmungen, Abklatschen und Handschlag soll verzichtet werden.
  • Alle Schüler und Lehrer sind verpflichtet, mindestens eine Mund-Nase-Bedeckung bei sich zu führen.
  • Der Schulleiter legt im Rahmen seines Hausrechts fest, in welchen Situationen im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist: Um zu verhindern, dass die gesamte Gruppe in Quarantäne geschickt wird, tragen die Kinder an Testtagen morgens ihre Maske bis zum Ende des Tests. Von diesem kurzen Zeitraum abgesehen, gilt für Grundschulkinder im Unterricht oder auf den Gängen gegenwärtig keine Maskenpflicht.
  • Für den Fall, dass es Ihr Kind die Mund-Nasen-Bedeckung versehentlich nicht dabeihat, besteht die Möglichkeit, an diesem Tag Ersatz zu erhalten. Eine hierfür anfallende Gebühr von 50 Cent ist spätestens am darauffolgenden Schultag zu entrichten.
  • Wird von Schülern aus persönlichen Gründen im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände eine Mund- Nase-Bedeckung getragen, ist dies zu respektieren.
  • In einzelnen Fächern, etwa Musik und Sport, gelten besondere Regeln, über welche die Kinder durch die Lehrkraft informiert werden.

Frühhort

Der Frühhort steht im Zeitfenster von 6.00-7.55 Uhr zur Verfügung. Frühhortkinder nutzen den Seiteneingang der Schule auf der Seite der Turnhalle. Im Schulhaus waschen sie sich zuerst ausreichend lange die Hände, ehe sie ihre Sachen auspacken dürfen.

Schulbeginn ohne Frühhort

Solange Regelbetrieb gilt, nutzen die Kinder den Seiteneingang links an der Turnhallenseite. Die Lehrkraft empfängt die Schüler ab 7.55 Uhr. Im Klassenraum muss das Kind ZUERST waschen gehen (ausreichend lange mit Seife). Anschließend wechseln die Kinder die Schuhe in den Garderoben.

Jeden Morgen dokumentiert der Lehrer die Klassenzusammensetzung.

Lüftungskonzept und Kälte

Alle 30 Minuten sind die Klassenräume für 3-5 Minuten ausreichend quer zu lüften. Hierbei kommt es aufgrund der jahreszeitlichen Situation häufig dazu, dass Kinder im Moment des Lüftens frieren. Bitte kleiden Sie ihr Kind ausreichend nach dem ZWIEBEL-Prinzip, das heißt mit mehreren Schichten übereinander. Empfehlenswert ist das Tragen von Halstüchern, Schals, Pulswärmern oder Beinstulpen. Auch die Mitgabe einer dünnen Fleecedecke ist möglich.

Unterrichtszeit und Heimkehr für die ersten beiden Schulwochen (06.-09.-17.09.2021)

Ihre Kinder werden durch den jeweiligen Klassenleiter oder Klassenleiterin unterrichtet. Der Unterricht beginnt mit dem gemeinsamen Frühstück um 08.00 Uhr und endet für alle Klassen am um 11.50 Uhr.

Nach Ende der Lernzeit verabschiedet die Lehrkraft diejenigen Kinder, welche direkt im Anschluss selbstständig nach Hause laufen oder fahren dürfen.

Kinder, welche direkt im Anschluss durch Eltern abgeholt werden, werden nach Sichtkontakt mit den Eltern auf der Fensterseite der Klassenzimmer entlassen.

Übrige Kinder gehen gestaffelt nach Klassen essen  und besuchen den Hort.

Wie erfolgt die Essenausgabe?

Die Kinder nehmen ihr Essen im Speiseraum ein. Es wird durch eine Küchenkraft auf Tellern ausgegeben. Eigenes Besteck muss nicht mitgebracht werden. Bitte denken Sie daran, die Chip-Karte mitzugeben.

GTA

AGs, Angebote von Sportvereinen sowie der Musikschule beginnen frühestens in der 3. Schulwoche.

Abholung aus der Hortzeit

Bitte legen Sie beim Betreten des Schulgeländes eine Mund-Nase-Bedeckung an und kommen Sie zum Schuleingang auf der Seite der Turnhalle.

Was passiert, wenn ein Kind Covid19-ähnliche Symptome zeigt? (z.B. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit)

Zunächst wird das Vorliegen eines ärztlichen Attests über Allergien, Asthma oder andern Vorerkrankungen geprüft. Bei Nichtvorlage eines Attests wird das Kind von der Gruppe getrennt. Es muss eine Mund-Nasen-Bedeckung anlegen. Die Eltern werden verständigt. Sie müssen ihr Kind unverzüglich abholen und eine Abklärung beim Kinderarzt veranlassen.  (Zuvor telefonisch beim Kinderarzt anmelden!) Eltern können auch eine andere Person zur Abholung bevollmächtigten. Die Aufsichtspflichten bestehen bis zum Abholen des Kindes uneingeschränkt fort.

Was passiert, wenn erwachsene Personen auf dem Gelände keine Mund-Nase-Bedeckung tragen (wollen)?

Erwachsene Personen werden bei Nichtvorliegen eines ärztlichen Attests zunächst freundlich an ihre Pflicht erinnert oder können bei Bedarf eine Mund-Nasen-Bedeckung nacherwerben.

Im Falle einer Weigerung müssen wir Sie leider auffordern, das Schulgelände unverzüglich zu verlassen.

Alle Maßnahmen zur erhöhten Hygiene dienen dem Schutz der Gesundheit und des Lebens von Schülern, Lehrern und Angehörigen. Wir möchten alles tun, um Ansteckungen und damit verbundenen Quarantänefälle vermeiden.

Wie viele Mund-Nase-Bedeckungen sollte mein Kind mit sich führen?

Wir empfehlen insbesondere für Buskinder das Mitführen von mindestens 2 Mund-Nase-Bedeckungen, um sie nach längerem Tragen und entsprechender Durchfeuchtung bzw. bei Verlust der ersten gegebenenfalls wechseln zu können.

Darf mein Kind Desinfektionsmittel dabeihaben?

Sollte Ihr Kind eigene Desinfektionsmittel bei sich führen, belehren Sie Ihr Kind bitte ausreichend über einen sachgemäßen Umgang!

  • Sie sind leicht entflammbar und schwer augenreizend.
  • Bei Nichtbeachtung der Regeln sichert die Lehrkraft das Desinfektionsmittel. Die Eltern nehmen es später entgegen.

Findet der Schwimmunterricht der Klassen 2 statt?

Im Rahmen des Programms „Aufholen nach Corona“ wurde die uns zugeordnete Schwimmzeit auf zwei Klassenstufen aufgeteilt. Der Unterricht findet im 2. Halbjahr statt. Die Klassenlehrer informieren Sie rechtzeitig über alles Wichtige.

Können Exkursionen, schulische Veranstaltungen oder Klassenfahrten wieder stattfinden?

Der Besuch außerschulischer Lernorte ist möglich. Die Hygienebestimmungen vor Ort sind einzuhalten. Auch Veranstaltungen mit externen Partnern im Schulhaus sind unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich.

Bei Vertragsabschlüssen und der Buchung von Klassenfahrten muss beachtet werden, dass die Kosten einer coronabedingten Stornierung vom Freistaat nicht übernommen werden.

Liebe Eltern,

wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen aller Kinder und den Beginn eines neuen Schuljahres! 🙂 Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie hier noch keine Antwort auf Ihre Frage gefunden haben.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung