(Stand 20.11., 12 Uhr)

Liebe Eltern,

die Corona-Lage in den sächsischen Krankenhäusern hat sich innerhalb kurzer Zeit sehr zugespitzt. Deshalb soll dem Infektionsschutz nun auch in den Schulen wieder stärker Rechnung getragen werden. Ab Montag, den 22.11.2021 gelten zunächst folgende Aspekte:

1. Aussetzung der Schulpflicht

Die Schulpflicht wird erneut ausgesetzt. Das bedeutet, Sie als Eltern treffen die Entscheidung, ob ihr Kind vor Ort oder zuhause lernen soll. Für die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht gilt:

  • a) Die Abmeldung muss schriftlich erfolgen und durch Infektionsschutz begründet werden. Achtung: Bei getrennt lebenden Eltern mit geteiltem Sorgerecht und ohne bisher vorliegende Vollmacht für schulische Angelegenheiten muss die Abmeldung durch BEIDE Elternteile erfolgen (beide Unterschriften/E-Mail von beiden Elternteilen).
  • b) Die Abmeldung erfolgt wochenweise oder für einen längeren Zeitraum. Eine tageweise An- und Abmeldung ist ausgeschlossen.
  • c) Es besteht bei Abmeldung aus dem Präsenzunterricht kein Anspruch auf eine Beschulung durch Lehrkräfte, da diese den Unterricht vor Ort abzusichern haben.

2. Erhöhte Testfrequenz

Um mögliche Infektionen schneller zu erkennen, testen wir bis Weihnachten weiterhin dreimal pro Woche: montags, mittwochs und freitags.

3. Masken weiterhin auf dem Gang/den Toiletten

Innerhalb der Klassenräume müssen Grundschüler weiterhin KEINE Mund-Nase-Bedeckung (MNB) tragen. Es ist Ihnen aber nach wie vor freigestellt, es freiwillig zu tun.

Auf den Gängen und den Toiletten gilt weiterhin die PFLICHT eine MNB zu tragen, auch in der Hortzeit. Bitte achten Sie als Eltern darauf, dass der MNS in einem hygenischem Zustand ist und Ihr Kind auch über Ersatz verfügt.

4. Elterngespräche vor Ort wieder mit 3G-Regelung

Eltern und schulfremde Personen können die Schule zur Teilnahme an Elterngesprächen oder Konferenzen nur dann betreten, wenn Sie

  • nachweislich vollständig geimpft sind oder
  • aktuell genesen sind oder
  • einen maximal 24h alten negativen Testnachweis von einer anerkannten Teststelle vorweisen können.

Regelungen zur Handhygiene und die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung gelten weiterhin.

5. Lernen in festen Gruppen ab Mittwoch, den 24.11.

Das Lernen in festen Gruppen soll ab Mittwoch, den 24.11. umgesetzt werden. Wir wollen ermöglichen, dass Lehrkräfte einer Gruppe fest zugeteilt sind. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass der überwiegende Teil des Kollegiums selbst jüngere Kinder zuhause hat, welche bereits jetzt von Quarantäneregelungen, Kita- und Schulschließung betroffen sind.

Am Montagmittag beraten wir zu unseren Möglichkeiten. Im Anschluss erhalten Sie alle nötigen Informationen zur Umsetzung des „eingeschränkten Regelbetriebs“.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung