Update am 16. 09. 2020 (Orientierungshilfe)
Update am 30. 08. 2020 (Elternbrief vom Kultusminister)
Update am 27. 08. 2020 (Unterrichtsdauer)
Stand: 26. 08. 2020

Funktioniert Schule nun wieder so, wie man sie kennt?

Zum derzeitigen Stand beginnen wir das neue Schuljahr im Regelbetrieb. Das heißt, die SchülerInnen werden wie gewohnt in ihren Klassen unterrichtet, Fachunterricht und auch die Vermischung von Schülergruppen finden statt. Die Wiederaufnahme des Regelbetriebs bedeutet aber auch, dass auf mögliche Corona-Infektionen bei Schülern und Lehrkräfte sensibel zu reagieren ist und es weiterhin eine Reihe von Hygieneregeln einzuhalten gilt. Zeitlich begrenzte lokale oder regionale Schulschließungen sind nicht auszuschließen.

Ist es Pflicht, die Schule zu besuchen?

Im Regelbetrieb besteht grundsätzlich Schulbesuchspflicht. Eine Befreiung vom Präsenzunterricht aufgrund eines erheblichen gesundheitlichen Risikos ist durch ein ärztliches Attest nachzuweisen und der Schule vorzulegen. Die betroffenen SchülerInnen erhalten Aufgaben für die häusliche Lernzeit. Ferner müssen in Abhängigkeit zur konkreten Situation weitere angemessene Entscheidungen gefällt werden.

Welche Hygienemaßnahmen gelten?

  • Der Mindestabstand von 1,50m gilt nicht für Schulen und schulische Veranstaltungen. Dennoch soll auf körperliche Kontakte, Umarmungen, Abklatschen und Handschlag verzichtet werden.
  • Einer Person ist der Zugang zur Schule nicht gestattet, wenn …
    • sie nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert ist
    • sie Symptome erkennen lässt, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen (Husten, Fieber, Durchfall, Erbrechen)
    • sie innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person Kontakt im Sinne des Infektionsschutzgesetzes hatten, es sei denn, dass dieser Kontakt aus beruflichen Gründen unvermeidlich war und unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen stattfand.
  • Eltern sind verpflichtet, die Leitung dieser Einrichtung unverzüglich zu informieren, wenn sie oder ihr Kind nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind.
  • Treten bei Kindern Symptome auf, die auf eine SARS-CoV-2 Infektion hindeuten, ist der Zutritt zur Einrichtung erst nach Nachweis einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung oder erst zwei Tage nach dem letztmaligen Auftreten der Symptome gestattet.
  • Zeigt eine Person, die die Schule betreten will oder sich darin aufhält, die oben genannten Symptome, so kann ihr der Zugang zur Einrichtung verweigert oder sie der Einrichtung verwiesen werden. Schüler, die Symptome während des Unterrichts, einer sonstigen schulischen Veranstaltung oder während der Betreuungszeit zeigen, sollen in einem separaten Raum untergebracht werden; das Abholen durch einen Personensorgeberechtigten oder eine bevollmächtigte Person ist unverzüglich zu veranlassen. Die Aufsichtspflichten bestehen bis zum Abholen des Kindes uneingeschränkt fort.
  • Die Gesundheitsbestätigung bei den Grundschülern entfällt.
  • Wer die Schule betritt, hat sich unverzüglich die Hände gründlich zu waschen oder zu desinfizieren.
  • Die Husten- und Niesetikette ist einzuhalten.
  • Wird aus persönlichen Gründen im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände eine Mund- Nase-Bedeckung getragen, ist dies zu respektieren. Der Schulleiter legt im Rahmen seines Hausrechts fest, in welchen Situationen im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.
  • Auch wenn der Schulleiter das Tragen nicht anordnet, sind alle Schüler und Lehrer verpflichtet, eine Mund-Nase-Bedeckung zumindest bei sich zu führen. Allen Schülern wird am 1. Schultag eine Mund-Nase-Bedeckung zur Verfügung gestellt. Bitte beschriften Sie diese mit Namen.
  • Die Räume werden in jeder Unterrichtsstunde mindestens einmal, spätestens jedoch nach 30 Minuten gründlich gelüftet.
  • Eine angemessene Reinigung der Räume ist völlig ausreichend, da das Robert Koch-Institut eine Flächendesinfektion in Schulen nicht empfiehlt.
  • In einzelnen Fächern, etwa Musik und Sport, gelten besondere Regeln, über welche die Kinder durch die Lehrkraft informiert werden. So ist es etwa weiterhin untersagt, im Chor zu singen. Zur Benutzung von Sportgeräten und Leihinstrumenten muss gewährleistet werden, dass diese im Anschluss desinfiziert werden. Auch technisch-mediale Geräte sind nach jeder Nutzung gründlich zu reinigen.
  • Einrichtungsfremde Personen, welche sich während der Unterrichtszeit oder schulischer Veranstaltungen länger als 15 Minuten im Gebäude aufgehalten haben, sind mit dem Zweck der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten dokumentieren. (Löschung der Daten nach einem Monat)

Darf mein Kind mit Schnupfen den Unterricht besuchen?

Wenn Ihr Kind Erkältungssymptome hat, nutzen Sie bitte folgende Orientierungshilfe von Kultus- und Gesundheitsministerium. Entscheiden Sie danach, ob Sie ihr Kind in die Schule schicken bzw. wie Sie dann vorgehen.

Nähere Erläuterungen finden Sie in der Empfehlung für Eltern:

Findet der Schwimmunterricht der Klassen 2 statt?

Entsprechend des Lehrplans Sport ist derzeit vorgesehen, dass der Schwimmunterricht, welcher mit dem 2. Halbjahr beginnt, regulär erteilt wird. Hierzu bedarf es weiterführender Absprachen hinsichtlich der Einhaltung von Hygienemaßnahmen zum Schutz aller Beteiligten.

Können Exkursionen, schulische Veranstaltungen oder Klassenfahrten wieder stattfinden?

Der Besuch außerschulischer Lernorte ist möglich. Die Hygienebestimmungen vor Ort sind einzuhalten. Auch Veranstaltungen mit externen Partnern im Schulhaus sind unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich.

Bei Vertragsabschlüssen und der Buchung von Klassenfahrten muss beachtet werden, dass die Kosten einer coronabedingten Stornierung vom Freistaat nicht übernommen werden.

Darf ich als Elternteil die Schule betreten? Unter welchen Bedingungen?

Während des Aufenthalts auf dem Schulgelände (innen und außen) sind einrichtungsfremde Personen verpflichtet, ununterbrochen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Innerhalb des Schulgebäudes ist es gestattet, das Sekretariat, Lehrerzimmer oder Schulleitungsbüro aufzusuchen. Bitte nutzen Sie hierfür die Klingel am Haupteingang. Sie sind verpflichtet, sich nach Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang die Hände zu waschen oder gründlich zu desinfizieren. Auf das Einhalten des Abstands von 1,50 m zu Schülern und anderen Personen ist zu achten.

Was gilt es im Frühhort zu beachten?

Der Frühhort steht im gewohnten Zeitfenster (6.00 – 7.15 Uhr) zur Verfügung. Frühhortkinder gehen hierfür rechts am Haupteingang vorbei und nutzen den Seiteneingang der Schule (gegenüber der Kita). Nach Betreten des Schulgebäudes waschen sich die Kinder unverzüglich die Hände.

Wie kommt mein Kind in seinen Klassenraum, wenn es keinen Frühhort besucht?

Der Einlass beginnt ab 07.15 Uhr.

Die Kinder folgen dem auf dem Wegeplan eingezeichneten Laufweg zur Fensterseite ihres Klassenzimmers.

Sonderfall 4b (kein fensterseitiger Eingang)

Die Frühhortaufsicht empfängt die Kinder am Seiteneingang gegenüber der Kita . Die Klasse 4b geht als einzige durchs Haus, der Lehrer empfängt die Kinder in der Klasse.

Es gibt 3 Fahrradparkplätze in der Nähe des jeweiligen Tores. Die Fahrraderlaubnis kann hier heruntergeladen werden (bereits eingereichte Formulare behalten ihre Gültigkeit):

Im Klassenraum muss das Kind ZUERST waschen gehen (ausreichend lange mit Seife). Anschließend legen die Kinder die Jacken in der Garderobe ab und wechseln die Schuhe.

Wie lange dauert der Unterricht? Wird wieder voll unterrichtet?

In den ersten beiden Schulwochen werden die Schülerinnen und Schüler vom jeweiligen Klassenlehrer unterrichtet („Klassenleiterunterricht“). Für die Klassen 1 und 2 ist nach der 4. Stunde Schluss. Der Unterricht für die Klassen 3 und 4 endet nach der 5. Stunde. (Unterrichtszeiten)

Ab der dritten Woche (14. 09.) gilt der reguläre Stundenplan, welcher im Lauf der ersten beiden Wochen ausgegeben wird.

Wie funktioniert die Abholung nach Unterrichtsende?

Unmittelbar nach Unterrichtsschluss

Bitte legen Sie beim Betreten des Schulgeländes eine Mund-Nase-Bedeckung an und klopfen Sie an die Scheibe des jeweiligen Zimmers, damit wir Ihr Kind herausschicken können.

Während der Hortzeit

Bitte klopfen Sie an die Scheibe des Hortbereiches oder melden Sie sich am Seiteneingang (gegenüber der Kita). Sollten die Kinder sich alle auf dem Hof aufhalten, nähern Sie sich bitte mit Abstand und machen sich bemerkbar. Das Betreten des Schulhauses ist nur in dringenden Notfällen gestattet.

Darf ich meinen Schulanfänger in den Klassenraum begleiten?

Am Montag, 31. 08. sowie Dienstag, 01. 09. dürfen Eltern Kinder der Klassenstufe 1 ins Klassenzimmer begleiten. Nutzen Sie hierfür bitte den fensterseitigen Eingang, denken Sie an das Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung und waschen Sie sich direkt nach Betreten des Klassenraums gründlich die Hände.

Wie erfolgt die Essenausgabe?

Die Kinder nehmen ihr Essen im Speiseraum ein. Es wird durch eine Küchenkraft auf Tellern ausgegeben. Eigenes Besteck muss nicht mitgebracht werden.

Elternbrief vom Staatsminister für Kultus

Bitte nehmen Sie auch folgende Informationen zur Kenntnis: