Update vom 30. 06.:

Liebe Eltern,

anders als in Kindergärten und Krippen wird der eingeschränkte Regelbetrieb in Schulen und Horten bis Schuljahresende (17. 07.) aufrechterhalten.

Entlastung für alle schafft aber eine Lockerung bei der Gesundheitsbestätigung:

  • Mit der Gesundheitsbestätigung ist nur noch die Symptomfreiheit des betreffenden Kindes zu bestätigen. Für weitere Mitglieder des Hausstandes muss die Bestätigung nun nicht mehr erbracht werden.
  • Weiterhin gilt: Allein gesunde Kinder dürfen die Einrichtung besuchen. Jedes Erkältungssymptom steht einem Schulbesuch entgegen!
    ABER: Schüler/innen, welche nach Krankheitssymptomen ZWEI Tage symptomfrei sind, dürfen die Schule wieder besuchen. Ein ärztliches Attest ist dafür nicht vorzulegen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Update vom 16. 05.:

Liebe Eltern,

infolge eines aktuellen Beschlusses des Verwaltungsgerichtes Leipzig wird die Schulbesuchspflicht an Grundschulen ab Montag eingeschränkt.

Das heißt, die Schulpflicht besteht weiter. Neu ist aber, dass Sie für den Zeitraum ab Montag 18. Mai bis 05. Juni 2020 selbst entscheiden können, ob ihr Kind in die Schule kommt oder zu Hause lernt.

Sollten Sie sich gegen den Besuch der Schule entscheiden, bitten wir Sie, der Schule Ihre Entscheidung schriftlich via E-Mail mitzuteilen.

Wichtig: Getrennt lebendende Sorgeberechtigte ohne vorliegende Vollmacht müssen diese Entscheidung zuvor einstimmig fällen!

Bitte nehmen Sie des Weiteren den aktuellen Elternbrief des Kultusministers Christian Piwarz zur Kenntnis:

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Update vom 14. 05.:

Informationen zur Schulöffnung ab Montag, 18.05.2020

Liebe Eltern,

am kommenden Montag ist es soweit: Alle Kinder dürfen wieder in die Schule kommen! 🙂

Die Schulpflicht gilt. Doch wird alles wie „vorher“ sein?

Leider nicht. Unzählige Vorgaben gilt es einzuhalten, vieles galt es darum zu bedenken.

Damit Sie sich und Ihr Kind aber schon gut auf die kleinen oder größeren Veränderungen vorbereiten können, möchten wir Sie nun so umfassend wie aktuell möglich über die neuen Abläufe informieren.

Was gilt es ab 18.05. zu beachten?

Wie sie aus den Medien und dem Elternbrief des sächsischen Kultusministers Christian Piwarz sicher schon erfahren haben, hat sich Sachsen im bundesweiten Vergleich der Schulöffnungsmodalitäten für einen Sonderweg entschieden. Die Öffnung der Schulen und Kindertageseinrichtungen für alle Kinder erfolgt unter der Maßgabe der strikten Trennung von Klassen und der konsequenten Vermeidung des Zusammentreffens unterschiedlicher Klassen im Gebäude und auf den Freiflächen.

Innerhalb einer festen Gruppe und innerhalb des fest zugeordneten Raums muss kein Abstand mehr gehalten werden. Auf den Gängen, beim Toilettengang, am Bus oder auf den Freiflächen, auf denen es zu einer Durchmischung kommen kann, MUSS der Abstand von 1,5m dagegen zwingend eingehalten werden. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung durch Schüler kann auf freiwilliger Basis erfolgen.

Eltern und andere Angehörige dürfen das Schulgebäude nicht betreten.

Der Parkplatz vor dem Schulgebäude ist als Bringe-Zone definiert, in denen Eltern Ihre Kinder übergeben können. Dabei ist zwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das Schulgelände wird von den Eltern erst zur Abholung der Schülerinnen und Schüler betreten.

Ziel ist es, Infektionsketten möglichst umfassend zurückverfolgen zu können, um gegebenenfalls nur einzelne Gruppen zu isolieren und nicht die gesamte Einrichtung schließen zu müssen. Das Gelingen des Konzepts erfordert zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und Mitwirkung aller Eltern. Werden die strikten Begleitregelungen zur Öffnung nicht konsequent eingehalten, müssten bei einem kritischen Anstieg der Infektionszahlen die Einrichtungen umgehend wieder geschlossen werden.

Voraussetzungen zum Betreten des Schulgebäudes

Nur gesunde Kinder dürfen die Schule betreten. Kinder mit Erkältungssymptomen jedweder Art müssen zum Schutz der anderen zu Hause bleiben. Das Nicht-Vorliegen allgemeiner Krankheitssymptome, insbesondere Husten und erhöhte Körpertemperatur, versichern Sie täglich vor Beginn des Unterrichts in schriftlicher Form.

Bitte nehmen Sie hierfür folgendes Dokument zur Kenntnis und geben es Ihrem Kind unterschrieben mit.

Sollten Sie zuhause keinerlei Möglichkeit haben, das Dokument zu drucken, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Sie können das Formular am Freitag, 15.05. in der Schule abholen, am Nachmittag über den Hort.
  • Sollten Sie Ihr Kind am Montag persönlich zur Schule bringen, wäre es möglich, das Formular in der Bringe-Zone auszufüllen.
  • Alle Viertklässler erhalten das Formular bereits am Freitag, 15.05. über die Klassenlehrer, auch für die Geschwisterkinder.

BITTE BEACHTEN SIE:
Ohne das oben genannte Dokument darf Ihr Kind das Schulgebäude nicht betreten!
Im Laufe des 1. Schultages erhält ihr Kind ein Formular, auf welchem Sie fortan tagaktuell versichern, dass Ihr Kind und alle Angehörigen Ihres Hausstandes keinerlei Krankheitssymptome aufweisen. Ein „vor-unterschreiben“ ist nicht möglich.
Liegt das Dokument nicht vor (vergessen, verloren, Unterschrift fehlt) wartet Ihr Kind beaufsichtigt außerhalb des Schulgebäudes auf Ihre Abholung oder Nachreichung des Dokuments.

Frühhort

Der Frühhort steht im gewohnten Zeitfenster (6-7 Uhr) zur Verfügung. Die Betreuung findet geordnet nach Klassen im Schulgebäude statt. Frühhortkinder gehen hierfür rechts am Haupteingang vorbei und nutzen den Seiteneingang der Schule (gegenüber der Kita). Die Kinder zeigen am Eingang das Dokument zur Gesundheitsbestätigung vor und folgen den Wegen in ihr Klassenzimmer. Dort waschen sie sich zuerst ausreichend lange die Hände, ehe sie ihre Sachen auspacken dürfen. Achtung: Auf dem Schulhof und in den Gängen gilt das Abstandsgebot von 1,5m!

Schule

Der Einlass beginnt ab 07.00 Uhr.

Hierfür nutzt Ihr Kind das für seine Klasse ausgeschilderte Eingangstor zum Schulgelände.
Es folgt den aufgezeigten Laufwegen mit 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen bis zur Fensterseite seines Klassenzimmers.

Sonderfall 3b (kein fensterseitiger Eingang):

Die Frühhortaufsicht empfängt die Kinder am Seiteneingang gegenüber der Kita und kontrolliert die Gesundheitsbestätigung. Die Klasse 3b geht als einzige durchs Haus, der Lehrer empfängt die Kinder in der Klasse.

Es gibt zudem 3 unterschiedliche ausgewiesene Fahrradparkplätze in der Nähe des jeweiligen Tores.

Die Lehrkraft empfängt die Schüler ab 7.00 Uhr.

Im Klassenraum muss das Kind ZUERST waschen gehen (ausreichend lange mit Seife). Die Kinder behalten die Schuhe an und nehmen auch ihre Jacke mit an den Platz. Die Garderoben dürfen nicht benutzt werden.

Jeden Morgen dokumentiert der Lehrer die Klassenzusammensetzung und fragt Informationen zum Nach-Hause-Kommen ab.

Unterricht und Pausen

Es werden ausschließlich die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht sowie Englisch Kl. 4 unterrichtet. Bitte packen Sie mit Ihrem Kind alle hierfür nötigen Schulmaterialien ein.

Inhalte anderer Fächer werden an passender Stelle vernetzend eingebunden.

Es wird kein Sportzeug benötigt!

Geben Sie Ihrem Kind ausreichend Pausenbrot sowie Getränke mit. Unser Trinkbrunnen kann aktuell nicht benutzt werden.

Unterrichtszeit und Heimkehr

Der Unterricht beginnt 07.30 Uhr und endet für alle Klassen um 11.10 Uhr.

Nach Ende der Lernzeit verabschiedet die Lehrkraft diejenigen Kinder, welche direkt im Anschluss selbstständig nach Hause laufen oder fahren dürfen.

Kinder, welche direkt im Anschluss durch Eltern abgeholt werden, werden nach Sichtkontakt mit den Eltern auf der Fensterseite der Klassenzimmer entlassen. Die Eltern dürfen dazu mit Mund-Nasen-Bedeckung das Schulgelände betreten.

Mittagessen

Es besteht die Möglichkeit Assietten-Essen über Gourmetta zu bestellen. Es stehen zwei Menüs zur Auswahl. Achtung: Ihr Kind benötigt eigenes Besteck von zu Hause.

Abholung aus der Hortzeit

Bitte legen Sie beim Betreten des Schulgeländes eine Mund-Nase-Bedeckung an und klopfen Sie an die Scheibe des jeweiligen Zimmers, damit wir Ihr Kind herausschicken können. Sollten die Kinder sich alle auf dem Hof aufhalten, nähern Sie sich bitte mit Abstand und machen sich bemerkbar.

Was passiert, wenn ein Kind Covid19-ähnliche Symptome zeigt (z. B. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit)?

Zunächst wird das Vorliegen eines ärztlichen Attests über Allergien, Asthma oder andern Vorerkrankungen geprüft (siehe unten, Update vom 12. 05.: Umgang mit Vorerkrankungen). Bei Nichtvorlage eines Attests wird das Kind von der Gruppe getrennt. Es muss eine Mund-Nasen-Bedeckung anlegen. Die Eltern werden verständigt. Sie müssen ihr Kind unverzüglich abholen und eine Abklärung beim Kinderarzt veranlassen. (Zuvor telefonisch beim Kinderarzt anmelden!)

Vorbereitungen auf die Rückkehr in die Schule

Bitte bereiten Sie Ihr Kind im Vorfeld auf das veränderte Lernen in der Schule vor! Durch die Hygienevorgaben wird vor allem für Schüler der Klassen 1 bis 3 vieles anders ablaufen, als es ihnen bisher vertraut war.

Sie würden uns zudem sehr unterstützen, wenn Sie bereits zu Hause erproben würden, wie viel 1,50 m Abstand wirklich bedeuten. Die Übungen in der nachstehenden Datei können Ihrem Kind auf spielerische Wiese helfen, ein besseres Gefühl für diese Größe zu entwickeln.

Sonstige Hinweise

Geplante Wandertage, Elternabende, Abschlussfeiern, die Projektwoche und auch unser gemeinsamer Schulausflug nach Einsiedel können aufgrund der Corona-Bestimmungen in diesem Schuljahr nicht mehr stattfinden. Dies bedauern wir sehr.

Sollte Ihr Kind mit dem Fahrrad zu Schule fahren, benötigt es eine Fahrraderlaubnis. Diese können sie hier herunterladen.

Wichtig: Für Diebstahl oder Schäden am Fahrrad übernimmt die Schule keine Haftung.

Nach entsprechenden Rückmeldungen aus dem Ort möchten wir Sie bitten, Ihr Kind an die Einhaltung der Straßenverkehrsregeln zu erinnern sowie an Rücksichtnahme gegenüber Fußgängern und besonderer Achtsamkeit bei der Straßenüberquerung.

Liebe Eltern,
wir freuen uns trotz des ganzen Drumherums sehr auf die Rückkehr Ihrer Kinder! 🙂
Wir sind gespannt, wie uns das Lernen unter den neuen Vorzeichen gelingt und hoffen, dass sich schon bald so etwas wie eine gewisse „Routine“ einstellt.

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Update vom 12. 05.:

Umgang mit Vorerkrankungen

Liebe Eltern,

nur gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit COVID-19 (z. B. Kurzatmigkeit, trockener Husten, Fieber) dürfen das Schulgebäude betreten.

Kinder mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer Virusinfektion ähnlich sein können (z. B. Heuschnupfen oder Asthma), weisen die Unbedenklichkeit mit einem ärztlichen Attest nach.

Sollte ein entsprechendes Attest noch nicht vorliegen, bitten wir Sie, sich schnellstmöglich darum zu bemühen. Liegt bereits ein entsprechendes Attest vor, reicht dessen Kopie.

Sofern Kosten entstehen, sind diese von den Eltern zu tragen.

Warum ist ein Attest so wichtig?

Liegt beim Auftreten COVID-19-ähnlicher Symptome (noch) kein Attest vor, sind wir verpflichtet, Ihr Kind nach entsprechender Isolation durch Sie abholen zu lassen und erst wieder aufzunehmen, wenn eine Corona-Erkrankung ärztlich ausgeschlossen wird.

weitere Informationen dazu vonseiten der Sächischen Staatsregierung

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Information vom 11. 05.:

Bitte nehmen Sie den Brief des Staatsministers für Kultus, Herrn Piwarz, zur Kenntnis.